Was ist die Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie?

Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie

Eine Nachhaltigkeitsstrategie setzt Ziele und entwirft übergreifende Herangehensweisen, um eine Nachhaltige Entwicklung anzustoßen – also eine Entwicklung, die „den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen" (Brundtland Report). Die Thüringer Landesregierung schreibt derzeit die Nachhaltigkeitsstrategie fort, die am 15. November 2011 durch die damalige Landesregierung verabschiedet wurde. Mit der Fortschreibung werden die 17 Globalen Nachhaltigkeitsziele der „Agenda 2030“ der Vereinten Nationen in die Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie integriert. Ein besonderes Augenmerk legt die Landesregierung dabei auf fünf Schwerpunktthemen für Thüringen:

  • Bildung und lebenslanges Lernen
  • Klima, Energie und nachhaltige Mobilität
  • Nachhaltiger Konsum und nachhaltiges Wirtschaften
  • Schutz der Biologischen Vielfalt
  • Reduzierung von Ungleichheit

 

Die Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie ist dabei nicht nur eine Strategie der Landesregierung; sie versteht sich als eine Strategie für das Land Thüringen. Sie trägt dazu bei, dass sich die staatlichen und die nichtstaatlichen Akteure im gemeinsamen Dialog und in gemeinsamen Aktivitäten mit diesen Fragen auseinandersetzen.

Zur Umsetzung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie entwickeln die Thüringer Ministerien u. a. ein Gemeinsames Maßnahmenprogramm sowie ressortspezifische Nachhaltigkeitspläne. Zudem unterstützen sie gezielt das Engagement nichtstaatlicher Akteure für das Thema Nachhaltigkeit.

Wie verläuft der gesamte Beteiligungsprozess?

Der Koalitionsvertrag für die aktuelle Legislaturperiode sieht eine Fortschreibung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie vor.

Im vorliegenden Entwurf finden Sie die Überlegungen und Vorschläge der Landesregierung für die Weiterentwicklung der Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie. Vom 16.11.2017 bis 19.01.2018 bestand für alle Interessierten die Möglichkeit, Ideen in Form von Kommentaren einzubringen. Alle Kommentare werden nun durch Vertreter und Vertreterinnen der Landesregierung und dem Beirat zur Nachhaltigen Entwicklung intensiv diskutiert und in die Weiterentwicklung der Strategie einbezogen. Auch die Ergebnisse des im Juni 2017 durchgeführten Nachhaltigkeitsforums fließen in die Diskussion ein. Danach beschließt das Kabinett die endgültige Fassung und leitet diese an den Thüringer Landtag weiter.

Im ersten Halbjahr 2018 soll die Thüringer Nachhaltigkeitsstrategie vom Kabinett verabschiedet werden.